Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Aus den Erfahrungen des vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz entwickelten Modellprojektes FSJ_digital erwächst nun mit „netzwärts für Medienbildung im Freiwilligendienst“ eine neue bundesweite Servicestelle, die zum Ziel hat, bestehendes freiwilliges Engagement an die digitalisierte Gesellschaft anzuschließen.

    mehr ›

Förderung von Begegnungen mit NS-Opfern

Bewerbungsschluss | fortlaufend, spätestens 3 Monate vor Projektbeginn | Deutschland

Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) fördert persönliche Begegnungen junger Menschen und engagierter BürgerInnen mit Zeitzeugen und Opfern des Nationalsozialismus. Dazu vergibt die Stiftung Reisekostenzuschüsse an gemeinnützige Vereine und bürgerschaftliche Initiativen mit Sitz in Deutschland, die NS-Opfer aus Mittel- und Osteuropa, Israel, den USA und anderen Ländern nach Deutschland einladen wollen.

Die Förderung besteht in pauschalisierten Reisekostenzuschüssen als Festbetragsfinanzierung zur Deckung der Fahrtkosten, Fahrtnebenkosten und eines Teils der Verpflegungskosten. Bei Reisen von ZeitzeugInnen kann eine Begleitperson pro ZeitzeugIn gefördert werden. Eine Bewerbung ist fortlaufend möglich, spätestens jedoch drei Monate vor Projektbeginn einzureichen.

Mehr unter www.stiftung-evz.de/projekte/aktuelle-ausschreibungen.html

Aktualisiert am 15. Dezember 2015