Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Beim Themenfeld „Nachhaltigkeit“ waren lange vor allem Fragen der Umwelt, der Mobilität, des Ressourcenverbrauchs und der Energieeffizienz von Bedeutung. Dies ungeachtet dessen, dass es bereits seit 1992 verschiedene Bestrebungen gibt, auch die kulturelle Dimension und die Bedeutung von Kultur für die Nachhaltigkeit herauszuarbeiten. Nun nimmt das Thema noch mal Fahrt auf und dies nicht nur im aktuellen Unesco-Weltbericht: „Kultur ist die DNA einer Stadt und muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“, so Karin v. Welck, Vorstandsmitglied der Deutschen Unesco-Kommission.

    mehr ›

Job: Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Sandgasse 26 (KJK) Offenbach sucht Sozial-/KulturpädagogIn

Interne Stellenausschreibung Nr. 78/10

Auf der nachfolgend beschriebenen Stelle haben geeignete Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter Gelegenheit, sich beruflich zu verbessern und ihre Leistungsbereitschaft für unsere gemeinsame Arbeit auch in einem für sie neuen Aufgabenfeld unter Beweis zu stellen. Interessierte richten ihre Bewerbung unter Angabe der (jeweiligen) Kennziffer an das Personalamt, Abteilung 3 (11.3). Bewerbungsschluss: 14.11.2010. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Koch unter 8065-3967. 

Für das Jugendkulturbüro des Kinder-, Jugend- und Kulturzentrums Sandgasse 26 (KJK) im Sachgebiet Kinder- und Jugendarbeit des Jugendamtes suchen wir zum nächstmöglichen Termin
eine/einen Dipl.-Sozialarbeiterin/-arbeiter bzw. Dipl.-Sozialpädagogin/-pädagogen oder Kulturpädagogin/-pädagogen – Kennziffer 1078 – TVöD S 11 

Ihre Aufgaben: 

  • Mitarbeit am Aufbau und an der Weiterentwicklung einer bedarfsgerechten Kinder-, Kids- und Jugendarbeit im Rahmen eines Mehrgenerationenhauses im Innenstadtbereich von Offenbach mit dem Schwerpunkt Jugendkulturarbeit;
  • Organisation und Durchführung kulturpädagogischer Projekte, Kurse, Gruppenangebote und kultureller Veranstaltungen, u.a. mit den Schwerpunkten interkulturelle und internationale Jugendarbeit; 
  • Arbeit in Kooperations- und Netzwerkstrukturen und an deren Erweiterung und Ausbau. 

Wir erwarten: 

  • eine/n engagierte/n, kommunikative/n und innovative/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter;
  • Bereitschaft und Fähigkeit, mit jungen Menschen unterschiedlichster sozialer, kultureller, ethnischer und nationaler Herkunft sowie mit unterschiedlichsten jugendkulturellen Szenen zu arbeiten;
  • Praxiserfahrung in kulturpädagogischen Arbeitsfeldern, möglichst auch im Bereich musik- und theaterpädagogische Jugendarbeit; 
  • Grundlagenkenntnisse in den Bereichen Medien, Musik und Veranstaltungstechnik;; 
  • Computerkenntnisse in den Bereichen „Office-Programme“ sowie Layout-, Musik- und Bildbearbeitungsprogramme;
  • Kenntnisse in den unterschiedlichsten sozial- und kulturpädagogischen Fachdiskursen.

Wir setzen Bereitschaft voraus: 

  • zur Arbeit im Rahmen des Konzeptes des Jugendkulturbüros und dessen musikpädagogischem Projekt „offRock“ sowie Interesse an dessen konzeptioneller Weiterentwicklung;
  • zu selbständiger, strukturierter, zielorientierter und kooperativer Arbeit;
  • zur Arbeit im Team;
  • zur Zusammenarbeit mit anderen Jugendeinrichtungen und Kooperationspartnern;
  • zur Abend- und Wochenendarbeit und mobilen Jugendkulturarbeit;
  • zur Teilnahme an Fortbildungen sowie innovativen Entwicklungsprozessen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. 

Wir bieten: 

  • einen vielseitigen, erlebnis- und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem namhaften Jugendkulturprojekt mit einem hohen Grad an Gestaltungs- und Innovationsmöglichkeiten;
  • Fachcoaching, Fortbildungs- und Supervisionsmöglichkeiten;
  • Einbindung in ein breites Institutionen- und Regionen übergreifendes Kooperationsnetzwerk.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19 Stunden und 30 Minuten mit der Option einer zeitlich befristeten Stundenaufstockung von weiteren 10 Stunden pro Woche. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 68 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass auch bei internen Stellenausschreibungen die sonst üblichen Bewerbungsunterlagen erwartet werden.

Aktualisiert am 6. November 2010