Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Zum Auftakt der Bewerbungsphase für das FSJ_digital besuchte am 18. September 2017 die Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer die neue Senior*innen-Redaktion des Offenen Kanals „OK54“ in Trier, die als FSJ_digital-Projekt entstanden ist.

    mehr ›

Premieren

An dieser Stelle veröffentlichen wir Premieren rheinland-pfälzischer Theater und Künstler. Die Stücke sind tourfähig. Interessierte Veranstalter nehmen bitte Kontakt zu den Gruppen auf.

28. Okt. 2007, Bingen
Pilo mit „Rosen & Disteln“
Theaterstück zu Leben und Werk des Dichters Stefan George.

Mehr unter www.pilo.de

31. Okt. 2007, Hassloch
Kabarett Spitz & Stumpf mit „Laabsammler im Park“
Friedel Spitz und Eugen Stumpf diesmal nicht im üblichen Weingut- Ambiente: Die Verbesserungsvorschläge von Friedel Spitz haben Eugen Stumpf endgültig ruiniert.
Das Weingut ist weg! Nun verbleibt den Beiden, die eigentlich auf jahrhundertelange Familien-Freundschaft zurückblicken können, nur Eines: die Gründung einer Männer – WG ! Dummerweise geht das durch die finanzielle Lage nur in Friedels schäweretzischen und viel zu kleinen Kellerwohnung! Das wiederum führt zu Konflikten, die selbst diese uralte Freundschaft heftig zum Wanken bringt!

Mehr unter www.spitzundstumpf.de

3. Nov. 2007, Gerolstein
Die Weibsbilder mit „Der Nächste bitte“
"Der Nächste bitte" – so betitelt das Kabarett- und Comedyduo "Weibsbilder" sein siebtes abendfüllendes Programm.
Was Sie Ihren Arzt nie zu fragen gewagt haben, werden die beiden selbst ernannten Dokteusen oder kranken Schwestern, Claudia Thiel und Anke Brausch, gerne beantworten. Die jungen Damen nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und erklären dem Publikum die schwerverständlichen Neuerungen der Gesundheitsreform auf ihre ganz eigene witzige, spontane Art.
Aber nicht nur sämtliche Krankheiten sind Themen des neuen Programms. Wer die Weibsbilder kennt, weiß, dass auch über Gott, Männer und die Welt laut nachgedacht wird.

Mehr unter www.kabarett-weibsbilder.de

Aktualisiert am 15. Oktober 2007