Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Aus den Erfahrungen des vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz entwickelten Modellprojektes FSJ_digital erwächst nun mit „netzwärts für Medienbildung im Freiwilligendienst“ eine neue bundesweite Servicestelle, die zum Ziel hat, bestehendes freiwilliges Engagement an die digitalisierte Gesellschaft anzuschließen.

    mehr ›

Neue Grenze für Kleinspenden

Neben Spenden für Katastrophenfälle gilt auch für Kleinspenden der sogenannte vereinfachte Zuwendungsnachweis. Die Obergrenze für solche Kleinspenden wird mit dem "Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" auf 200 Euro (bisher 100 Euro) erhöht.
Für solche Kleinspenden ist keine Zuwendungsbestätigung ("Spendenbescheinigung") nach amtlichem Muster nötig – es genügt der Überweisungs- oder Einzahlungsbeleg der Bank.
Auf dem Beleg müssen dabei folgende Angaben stehen:
– Angaben über die Freistellung des Empfängers von der Körperschaftsteuer
– der Verwendungszweck der Spende
– ob es sich bei der Zuwendung um eine Spende oder einen Mitgliedsbeitrag handelt
Wichtig: Die Neuregelung gilt erst nach Verabschiedung des Gesetzes, die Ende September erfolgen wird. Für Spendenaktionen zu Ende des Jahres können Sie die Neuregelung aber schon nutzen.
(aus Vereinsknowhow.de, Vereinsinfobrief Nr. 142)

Aktualisiert am 7. September 2007