Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Beim Themenfeld „Nachhaltigkeit“ waren lange vor allem Fragen der Umwelt, der Mobilität, des Ressourcenverbrauchs und der Energieeffizienz von Bedeutung. Dies ungeachtet dessen, dass es bereits seit 1992 verschiedene Bestrebungen gibt, auch die kulturelle Dimension und die Bedeutung von Kultur für die Nachhaltigkeit herauszuarbeiten. Nun nimmt das Thema noch mal Fahrt auf und dies nicht nur im aktuellen Unesco-Weltbericht: „Kultur ist die DNA einer Stadt und muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“, so Karin v. Welck, Vorstandsmitglied der Deutschen Unesco-Kommission.

    mehr ›

Kulturelle Bildung stärken

Kulturpolitische Erklärung zum Bundeskongress der KuPoGe

In einer Erklärung haben sich die Kulturpolitische Gesellschaft und die Bundeszentrale für politische Bildung anlässlich des Kongresses »publikum.macht.kultur.« an die Öffentlichkeit gewandt und eine Stärkung der kulturellen Bildung gefordert. Es heißt darin: »Das Sich-Einlassen auf die Künste sollte in den Kindergärten und Grundschulen beginnen. Es sollte sich durch alle Lebensstadien und Bildungsangebote ziehen. Kunst- und Musikunterricht, erteilt von ausgebildeten Kunst- und Musiklehrern, gehört an jede Schule. (…) Je früher sich Publikum bildet, desto gebildeter, sensibler und interessierter wird es später sein. Kulturelle Kompetenz ist eine Schlüsselkompetenz für die Kunst des Lebens. Zeitgemäße Kulturpolitik verfolgt deshalb einen integralen Ansatz, der Kultureinrichtungen, Schulen, und weitere Bildungsträger zusammenführt und miteinander ins Gespräch bringt.«
www.kupoge.de/kongress/2005/erklaerung.pdf

Aktualisiert am 31. August 2005