Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Mit der Digitalen Agenda 2014-2017 hat die Bundesregierung das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Digital eingeführt, u.a. in Rheinland-Pfalz. Junge Menschen stellen dabei ihre technischen Fähigkeiten zur Verfügung. Johannes Schäfer, der an der Grundschule „Hinter Burg“ Mayen eine Roboter-AG geleitet hat, berichtet heute.de von seinem Digitalprojekt.

    mehr ›

Referent gesucht beim Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz

Im Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz ist in der Abteilung Qualitätssicherung im Sozialen Bereich , dort im Referat 63 Förderung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen / Europäischer Sozialfonds zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Referentin / eines Referenten zu besetzen.

Die im Bereich der Arbeitsmarktpolitik eingesetzten Mittel des Landes Rheinland-Pfalz und des Europäischen Sozialfonds (ESF) kommen Menschen zugute, die Unterstützung bei der Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt benötigen. Das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung hat die Aufgabe, Qualifizierungs-, Beschäftigungs- und Forschungsprojekte zu bewilligen und zu begleiten.

Das Aufgabengebiet beinhaltet im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:
• Förderung von Arbeitsmarktprojekten,
• Verantwortliche Steuerung der Aufgabenerledigung im Referat,
• Finanzverantwortung für die jährlichen Haushaltsmittel,
• Umsetzung der Vorgaben des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit
• (MASFG) sowie der Europäischen Kommission,
• Beratung von Trägern arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen,
• Fertigung von Stellungnahmen und Berichten,
• Zusammenarbeit mit dem MASFG, Beratungsunternehmen und Forschungsinstituten,
• Inhaltliche und organisatorische Weiterentwicklung des Aufgabengebietes.

Wir suchen eine belastbare, verhandlungssichere, teamfähige und verantwortungsbewusste Persönlichkeit, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften verfügt. Sicheres schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen werden ebenso vorausgesetzt wie MS-Office Kenntnisse. Die Eingruppierung und Vergütung richtet sich nach dem Bundesangestelltentarifvertrag (Vergütungsgruppe II a mit Bewährungsaufstieg). Bei Bewerbungen von Beamtinnen und Beamten ist die Beschäftigung in einem Beamtenverhältnis (BesGr. A 13 mit Aufstiegsmöglichkeit) möglich.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteiles an. Wir sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Die Stelle kann grundsätzlich auch in Teilzeitform besetzt werden.
Nähere Informationen über das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung finden Sie auf unserer Homepage unter www.lsjv.rlp.de.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis 11.03.2005 an das:
Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, -Personalreferat-, Rheinallee 97-101, 55118 Mainz

Aktualisiert am 9. März 2005