Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Beim Themenfeld „Nachhaltigkeit“ waren lange vor allem Fragen der Umwelt, der Mobilität, des Ressourcenverbrauchs und der Energieeffizienz von Bedeutung. Dies ungeachtet dessen, dass es bereits seit 1992 verschiedene Bestrebungen gibt, auch die kulturelle Dimension und die Bedeutung von Kultur für die Nachhaltigkeit herauszuarbeiten. Nun nimmt das Thema noch mal Fahrt auf und dies nicht nur im aktuellen Unesco-Weltbericht: „Kultur ist die DNA einer Stadt und muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“, so Karin v. Welck, Vorstandsmitglied der Deutschen Unesco-Kommission.

    mehr ›

Vereinfachung der Kulturförderung in Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur will mit dem Erlass einer Allgemeinen Förderrichtlinie, die von Kulturminister Prof. Konrad Wolf und dem Präsidenten des Landesmusikrates Peter Stieber als Vertreter des Netzwerks der rheinland-pfälzischen Kulturverbände, vorgestellt wurde, die Kulturförderung in Rheinland-Pfalz deutlich vereinfachen.

Das MWWK will mit dem Erlass einer allgemeinen Förderrichtlinie (Allgemeine Richtlinie zur Festlegung von Erleichterungen bei der Kulturförderung und zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Kultur – Allgemeine Kulturförderrichtlinie) für verschiedene  Bereiche der Kulturförderung, die  einschlägigen Zuwendungsbestimmungen vereinfachen und flexibilisieren. So sollen durch die neue Förderrichtlinie

• die Festbetragsfinanzierung bis 50.000 Euro Zuwendungshöhe
• ein vereinfachter Verwendungsnachweis bis 25.000 Euro, im Einzelfall bis 50.000 Euro Zuwendungshöhe
• ein vorzeitiger Maßnahmebeginn bis 50.000 Euro Zuwendungshöhe
• der Wegfall der Zwei-Monats-Frist beim Mittelabruf bis 25.000 Euro Zuwendungshöhe und
• die Anerkennung von ehrenamtlich geleisteter Arbeit als fiktive Ausgabe bei der Ermittlung des Eigenanteils

eingeführt bzw. festgeschrieben werden. Diese Richtlinie dient  auch dem übergeordneten Ziel des Bürokratieabbaus und der Verwaltungsvereinfachung  und führt nicht nur zu Erleichterungen bei den Antragstellern sondern auch zu einer Verringerung des Verwaltungsaufwands bei den Bewilligungsbehörden des Landes, insbesondere bei der ADD.

Mehr unter http://kulturland.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/detail/News/kultur-foerdern-foerdern-vereinfachen-ehrenamt-staerken/?no_cache=1&cHash=593356e55b2977a037a64dd8827bd328

Aktualisiert am 22. November 2017