Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Beim Themenfeld „Nachhaltigkeit“ waren lange vor allem Fragen der Umwelt, der Mobilität, des Ressourcenverbrauchs und der Energieeffizienz von Bedeutung. Dies ungeachtet dessen, dass es bereits seit 1992 verschiedene Bestrebungen gibt, auch die kulturelle Dimension und die Bedeutung von Kultur für die Nachhaltigkeit herauszuarbeiten. Nun nimmt das Thema noch mal Fahrt auf und dies nicht nur im aktuellen Unesco-Weltbericht: „Kultur ist die DNA einer Stadt und muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“, so Karin v. Welck, Vorstandsmitglied der Deutschen Unesco-Kommission.

    mehr ›

Zeitschrift SOZIOkultur widmet sich der Generation 60plus

Ein wichtiges Kulturpublikum und ein wichtiger Kulturakteur ist die Generation 60plus. Wie die kulturelle Arbeit mit älteren Menschen konkret aussieht, zeigt die aktuelle Ausgabe der SOZIOkultur unter dem Titel „Generation 60plus“. In den Beiträgen werden verschiedene Praxis-Beispiele von Veranstaltungsformaten und Projekten von und mit älteren Menschen beleuchtet:

Mit dem Altentanztheater Zartbitter hat die Tanz- und Theaterwerkstatt (TTW) Ludwigsburg ein festes Ensemble mit älteren Menschen aufgebaut. Neben dem jährlich stattfindenden Festival „VielFalten – Kulturelle Bildung im Alter“ bietet das TTW auch Workshops, Kurse und weitere generationsübergreifende Angebote.
So wie die TTW arbeiten viele weitere soziokulturelle Zentren: Erfahrungen in der interkulturellen Kulturarbeit mit Älteren schildert Robert Hillmanns vom zakk, Düsseldorf. Ein Projekt, in dem sich Jüngere und Ältere „ihre Welt bauen“ und ausloten, welche Bedeutung Freundschaften für sie haben, beschreibt Franziska Barth von ars popularis aus dem thüringischen Reichenbach. Dass sich Jüngere immer wieder von ihrem Elan anstecken lassen, berichten Mechthild und Joachim von Levetzow vom Kulturförderverein Lelkendorf in Mecklenburg. Und das biografische Projekt „My Third Life“ des Berliner Vereins Erzählstation bringt Anna, eine 75-jährige Teilnehmerin, auf den Punkt: „Ein seltenes Geschenk – so gehört und gesehen zu werden.“

Mehr unter http://www.soziokultur.de/bsz/node/2026

Aktualisiert am 19. Januar 2016