Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Tief bestürzt hat uns die Nachricht von dem viel zu frühen Tod von Hilger Hofmann, langjähriger Leiter des Exhaus Trier, der nach Krankheit im März diesen Jahres verstarb.

    mehr ›

Studienstipendienprogramm „Medienvielfalt, anders“

Seit über vier Jahren führt die Heinrich-Böll-Stiftung das Studienstipendienprogramm „Medienvielfalt, anders“ für NachwuchsjournalistInnen durch. Das Programm will Studierenden mit Migrationsgeschichte und dem Berufswunsch Journalismus die Chance eröffnen, sich gezielter auf den Berufseinstieg vorzubereiten. Es soll Networking, Austausch und Kontakte in den Journalismus ermöglichen und zur Vielfalt in den Medien als Bestandteil einer lebendigen Demokratie beitragen.

Das Programm bietet gemeinsam mit den beteiligten Medienpartnern – taz, rbb, Deutsche Welle, Süddeutsche.de, Zum goldenen Hirschen, Tagesspiegel – ein studienbegleitendes Qualifizierungsprogramm zu handwerklichen Kompetenzen, Seminare zu medienpolitischen Themen, Studienreisen ins Ausland sowie Networking und Praktika bei den Medienpartnern an. Die Medienpartner gewinnen zukünftige NachwuchsjournalistInnen mit besonderen Qualifikationen und Fähigkeiten wie Mehrsprachigkeit oder Verständnis anderer Lebensstile und Kulturen. Dabei geht es den Projektpartnern nicht um Nischenjournalismus für migrationspolitische Themen, sondern um die Förderung eines qualifizierten Nachwuchses für alle Ressorts und Themen.

Talentierte AbiturientInnen sowie Studierende aus Einwandererfamilien beziehungsweise mit bi-nationaler und bi-kultureller Herkunft, die JournalistInnen werden möchten, können sich bis 1. September 2013 bewerben.

Mehr unter www.boell.de/stipendien/bewerbung/bewerbung-1724.html

Aktualisiert am 21. Juni 2013