Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Mit der Digitalen Agenda 2014-2017 hat die Bundesregierung das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Digital eingeführt, u.a. in Rheinland-Pfalz. Junge Menschen stellen dabei ihre technischen Fähigkeiten zur Verfügung. Johannes Schäfer, der an der Grundschule „Hinter Burg“ Mayen eine Roboter-AG geleitet hat, berichtet heute.de von seinem Digitalprojekt.

    mehr ›

Aktionstag 21. Mai: Kultur trotz(t) Sparzwängen

Der bundesweite Aktionstag „Kultur gut stärken“ ist auf Erfolgskurs. Bislang wurden 246 Veranstaltungen in ganz Deutschland gemeldet. Unter den Bundesländern nimmt aktuell Nordrhein-Westfalen den Spitzenplatz mit den meisten Veranstaltungen ein. Dicht gefolgt von Baden-Württemberg und Hessen.

Der Deutsche Kulturrat, Spitzenverband der Bundeskulturverbände, ist besorgt, dass der Kulturabbau in Deutschland immer weiter voranschreitet. Verstärkt erreichen uns Meldungen und Unterstützungsgesuche von Kultureinrichtungen, deren öffentliche Förderung stark minimiert oder gar ganz eingestellt wird.

Auf diese Problematik weist der Deutsche Kulturrat seit einem Jahr durch seine regelmäßigen erscheinenden Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen hin. Gegen den Trend zur schleichenden Abwicklung von Kultur setzen auch hunderte Aktive bundesweit im Rahmen des Aktionstages „Kultur gut stärken“ am 21. Mai ein deutliches Zeichen. Zum Beispiel finden an unterschiedlichen (Kultur-)Standorten in mehreren Städten in Sachsen-Anhalt oder in Trier an diesem Tag öffentliche Protestkundgebungen statt.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Kultur trotz(t) Sparzwängen. Dieser Satz ist in einigen Bundesländern zum regelrechten Leitmotiv der Veranstaltungen zu unserem bundesweiten Aktionstag `Kultur gut stärken´ geworden. Wir fordern die Kommunen und Länder auf, bei allem finanziellen Druck, auch in der Zukunft kulturelle Angebote und kulturelle Bildung für alle zu ermöglichen.“

(Pressemitteilung des Deutschen Kulturrates vom 3. und 15. Mai 2013)

Aktualisiert am 16. Mai 2013