Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Zum Auftakt der Bewerbungsphase für das FSJ_digital besuchte am 18. September 2017 die Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer die neue Senior*innen-Redaktion des Offenen Kanals „OK54“ in Trier, die als FSJ_digital-Projekt entstanden ist.

    mehr ›

Aufruf gegen Kulturkürzungen in NRW

Der Kulturrat NRW, der Zusammenschluss von 80 Kulturverbänden in Nordrhein-Westfalen, hat am 4.2.2013 einen Aufruf gegen die Kulturkürzungen gestartet. Sehr schnell breitete sich dieser Aufruf bis in alle Ecken des Landes aus. Mittlerweile gibt es fast 5.800 Unterschriften gegen den Kulturabbau, der sich mit dem Motto auf die Äußerung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft beruft: „Kultur ist kein Luxus“. 90 % der Unterschriften kommen aus NRW, aus allen Bundesländern haben sich besorgte Menschen daran beteiligt und selbst in Tokio, New York und anders wo beschäftigen sich Kulturinteressierte mit den Kürzungen in NRW.

Gerhart Baum, Vorsitzender des Kulturrats NRW: „Wir befürchten, dass diese Kürzungsrunde erst der Anfang von weiteren Sparvorschlägen für die nächsten Jahre ist. Das haben viele Menschen begriffen, ohne jetzt direkt von den Kürzungen betroffen zu sein, und haben sich dem Protest angeschlossen.“

Der Kulturrat NRW ruft auf, sich weiter an der Unterschriftensammlung zu beteiligen: www.kulturrat-gegen-kuerzungen.de
Der Kulturrat NRW wird in den nächsten Wochen Gespräche mit den LandespolitikerInnen suchen, um Sie von dieser Kürzungsidee, zumindest teilweise, davon abzuhalten.

Aktualisiert am 19. Februar 2013