Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Zum Auftakt der Bewerbungsphase für das FSJ_digital besuchte am 18. September 2017 die Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer die neue Senior*innen-Redaktion des Offenen Kanals „OK54“ in Trier, die als FSJ_digital-Projekt entstanden ist.

    mehr ›

Fonds Soziokultur startet Kooperation mit dem niederländischen Fonds voor Cultuurparticipatie

Am 13./14. September 2012 trafen sich 20 VertreterInnen von deutschen und niederländischen Kultureinrichtungen in Amsterdam. Eingeladen zur »Werkstatt für Projektideen« hatten der niederländische Fonds voor Cultuurparticipatie aus Utrecht und der Fonds Soziokultur aus Bonn.

Neben der Förderung des Erfahrungsaustausches über unterschiedliche Arbeitsweisen und künstlerische Entwicklungen in beiden Ländern war es zentrales Ziel des Treffens, soziokulturelle Akteure zusammen zu bringen für die Entwicklung von grenzüberschreitenden Kulturprojekten. Dieses Ziel wurde erreicht.

Erste konkrete Ideen für Kooperationsprojekte in den Bereichen Musik, Tanz, Theater und Neue Medien wurden entwickelt, die sich insbesondere an junge Menschen  (»Jonge Kunst – Junge Kunst«) richten sollen. Die Partner aus beiden Ländern  haben nun einige Monate Zeit, gemeinsame Projektvorschläge zu erarbeiten und entsprechende Förderanträge bei den Fonds zu stellen.

Das Treffen in Amsterdam bildete den Start für eine Kooperation des Fonds Soziokultur und des Fonds voor Cultuurparticipatie mit dem Ziel, die ländergreifende Zusammenarbeit zu stärken.

»Ich bin beeindruckt von dem Engagement der soziokulturellen Akteure sowie dem Elan der begonnenen Zusammenarbeit, und ich bin zuversichtlich, dass die neue Kooperation mit unserem niederländischen Partnerfonds bald soziokulturelle Früchte tragen wird« –  so lautete das Fazit des Geschäftsführers des Fonds Soziokultur, Dr. Norbert Sievers, am Ende des Treffens.

Mehr unter www.fonds-soziokultur.de

Aktualisiert am 20. September 2012