Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter Freie Szene Rheinland-Pfalz und den Erinnerungsservice Kultur & Management

    zum Abonnement ›

Aktuelles

  • Beim Themenfeld „Nachhaltigkeit“ waren lange vor allem Fragen der Umwelt, der Mobilität, des Ressourcenverbrauchs und der Energieeffizienz von Bedeutung. Dies ungeachtet dessen, dass es bereits seit 1992 verschiedene Bestrebungen gibt, auch die kulturelle Dimension und die Bedeutung von Kultur für die Nachhaltigkeit herauszuarbeiten. Nun nimmt das Thema noch mal Fahrt auf und dies nicht nur im aktuellen Unesco-Weltbericht: „Kultur ist die DNA einer Stadt und muss integraler Bestandteil von Stadtentwicklungsstrategien sein“, so Karin v. Welck, Vorstandsmitglied der Deutschen Unesco-Kommission.

    mehr ›

Recht 1: Keine Verrechnung von Verlusten aus Zweckbetrieben bei Entzug der Gemeinnützigkeit

Zur Gewinnermittlung hinsichtlich des Geschäftsbetriebs „Werbetätigkeit“ bei einem Sportverein, dem die Gemeinnützigkeit rückwirkend entzogen wurde.
Die Verrechnung der Verluste des ehemaligen Zweckbetriebs mit dem positiven Ergebnis des schon vorher steuerpflichtigen Bereichs ist nicht möglich. Die ermittelten Verluste aus dem ehemaligen Zweckbetrieb Sport sind wegen der fehlenden Gewinnerzielungsabsicht des Vereins im Sportbereich für sich genommen steuerlich nicht relevant. Auch eine Verrechnung mit positiven Einkünften aus Gewerbebetrieb scheidet grundsätzlich aus, weil kein einheitlicher wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb vorliegt, sondern zwei voneinander zu unterscheidende Tätigkeitssphären.
Hessisches Finanzgericht – Urteil vom 26.04.2012 – 4 K 2789/11

(aus Vereinsknowhow.de – Vereinsinfobrief Nr. 247 – Ausgabe 11/2012 – 1.08.2012)

Aktualisiert am 14. August 2012